Sommer aktiv:

Nach der Auffahrt mit der Alpspitzbahn auf den Osterfelder gibt es die fantastische und einzigartige Aussicht vom AlpspiX direkt oberhalb der Bergstation zu erleben. Auf dem Gipfel-Erlebnisweg erhält man zahlreiche Informationen über Fauna, Flora und Geologie der Umgebung.

Zur Hochalm (1.705 m)  benötigt man von der Bergstation der Alpspitzbahn (2.033 m) etwa 1 Stunde Fußweg auf einer gut ausgebauten Forststraße, dem sog. Genusserlebnisweg. Festes Schuhwerk, am besten Wanderschuhe sowie Stöcke sind im hochalpinen Gebirge notwendig.

hochalm_fso_05hochalm_fso_02hochalm_fso_09

hochalm_fso_06 hochalm_fso_07 hochalm_fso_08    hochalm_fso_11200_printhochalm_fso_14

In der Bergstation der Alpspitzbahn besteht außerdem die Umsteigemöglichkeit zur Hochalmbahn. Die Talstation der Hochalmbahn liegt unmittelbar neben der Hochalm. Sie können ganz bequem auch mit der Seilbahn bis zur Hochalm fahren.

Lesung Hochalm_6691Blick aus Fenster einer Gondel - Hochalmbahn Garmisch-Partenkirchen

Nach der Einkehr auf der Hochalm und einer schönen Entspannung in den Liegestühlen führt ein schöner breiter Fußweg mit eindrucksvollem Panorama auf das Wetterstein- und Karwendelgebirge zur Kreuzeckbahn , Gehzeit ca. 30 Minuten oder über den Längenfelder zur Kreuzeckbahn, Gehzeit ca. 1 Stunde.

hochalm_fso_34hochalm_fso_32

Das hochalpine Wandergebiet ist auch für Senioren und Familien mit Kindern sehr gut geeignet. Je nach Wunsch können die Wegabschnitte variabel gewählt werden.
Der Genuss-Erlebnisweg sorgt mit 18 interaktiven Erlebnisstationen für alle Sinne, bei Groß und Klein für viel Kurzweil während der Wanderung. Viele Wege sind auch für sportliche Kinderwagen geeignet.

Für Asthmatiker und Allergiker wirkt sich die Hochgebirgsluft des Alpspitzgebiets sehr gesundheitsfördernd aus.

Wanderung zum Stuibensee… etwas ganz Besonderes

Die Oase im Felsenreich, so ist der treffende Ausdruck für den wunderschönen Stuibensee mit seinem grün-blauen Wasserspiegel, oval eingebettet in eine grasige Mulde. Hier haben wir am Ufer Pause gemacht und die Kühe, die wunderschönen Alpenblumen und das Felsenreich beobachtet.

Wanderung von der Hochalm zum Stuibensee:

Die Wanderung beginnt auf dem Forstweg von der Hochalm in Richtung Bergstation der Kreuzeckbahn. Nach ca. 10 Minuten rechts (Schild: „Bernadein/Stuiben/Bockhütte“). Hier wandert man durch stellenweise bewaldetes Gebiet und wird belohnt mit einer herrlichen Aussicht auf das Kreuzjoch mit dem Kreuzjochhaus, die Nördliche Karwendelkette, die Wettersteinwände und die Dreitorspitzen. Nach etwa 45 Minuten auf diesem Weg ist die Bernadeinhütte (1520m – nicht bewirtschaftet) erreicht. Hier bietet sich ein fantastischer Ausblick auf das Schachenschloss, die Meilerhütte und die Bernadeinwände. Im Folgenden Richtung „Stuiben/Alpspitze“ halten. Wo es links zur Bockhütte geht, rechts hinauf (Schild heißt hier nur Alpspitze). Nun immer bergauf zum See.

Gehzeit insgesamt ca. 4 Stunden für Hin- und Rückweg zur Hochalm. Rucksack mit Wasser ist wichtig, gerade im Sommer, wenn es heiß ist.